• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Über Treffen "Bratislava-Schifffahrt"

Geschrieben von User15 Sigi25 17.10.2017 09:57h | 47 x gelesen

Bericht von: Treffen "Bratislava-Schifffahrt"
Ort: Schiffsanlegestelle Wien-Nußdorf, 93 Eisenbahnstraße, 1190 Wien, Döbling, Wien, Österreich
Termin: Montag 16.10.2017 08:20h

7 Teilnehmer
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35

Es war ein schöner Tag. Die Schifffahrt war richtig angenehm und entspannend. Die Donauuferlandschaft war herrlich idyllisch, das Wetter wie bestellt, die Groops sehr gesellschaftlich. Die Stadtführung war sehr informativ und witzig. Alles im Allem ein gelungener Tag. Liebe Jasmin, vielen Dank für die Organisation.

7 Bilder

2 Kommentare

  • User35
    Jasmin333, Dienstag 17.10.2017 13:28h

    Ja, lieber sigi, und danke euch allen, dass ihr so pünktlich gekommen seid und gute stimmung mitgebracht habt! ich hab mich auch in dieser runde bei dieser beschaulichen schifffahrt sehr wohlgefühlt, wo jeder machte, was er wollte und wir doch eine gruppe waren: lesen, spielen, lachen, an deck die sonne/den abend genießen – alleine oder auch miteinander, plaudern, essen …. nun eine schilderung unseres tages: der einstieg in nußdorf war eine herausforderung, weil unser schiff in zweiter spur stand und wir vom ufer aus nur ein ukrainisches schiff sahen, durch das wir dann durchgehen mussten. nachdem wir das alle geschafft hatten, war die nächste überraschung, dass wir statt dem angekündigten sonnenschein nur nebel sahen. aber das gab dann eine ganz mystische stimmung, als wir durch wien fuhren und sich nur fragmente der häuser und türme zeigten, sehr märchenhaft, aber auch noch frisch (wir waren aber warm angezogen und es gab decken an bord). die wunderbar bunte herbstlandschaft zog an uns vorbei und bei hainburg kam sie dann – die sonne nämlich und damit auch die versprochenen 22 grad (schwitz!). für das sechser-grüppchen war bald klar, dass sie die führung durch die stadt bratislava und den bummelzug nehmen wollen. da ich schon öfter dort war, besuchte ich aber das ufo-restaurant samt aussichtsterrasse, hoch oben auf der brücke in bratislava und hatte einen wunderbaren blick über die stadt. als ich dann durchs fernrohr zur burg rüberschaute, konnte ich die groops-gruppe erkennen, die mir grad winkte :-) den obligatorischen kaffeehaus-besuch gab es dann für uns alle natürlich auch noch. ich entdeckte ein neues historisches kaffeehaus (kormuth), das seit einem jahr geöffnet hat (sehenswert! auch die torten!). da einige der gruppe schon früher in wien sein mussten, fuhren sie mit dem bus zurück (nur 4,50 euro, wie ich hörte) und waren schon um 18 uhr in wien. wir vier anderen konnten noch den sonnenuntergang bewundern, die zunehmende dunkelheit und die lichter wahrnehmen sowie den schleusenvorgang nochmals beobachten (sehr interessant!). um etwa 21 uhr stiegen auch wir in wien aus; allerdings schon bei der U2-donau marina, denn am so./mo./di. hält das schiff auch neuerdings dort, was für uns sehr praktisch war. so ging ein wunderschöner tag zu ende, wo sich wieder leute begegnet sind, die sich zum teil noch gar nicht kannten, wo sympathien entstanden und telefonnummern ausgetauscht wurden :-)

  • User35
    Natalie68, Mittwoch 18.10.2017 07:05h

    Hallo Jasmin, vielen Dank für die Reservierungen und die Organisation!Ich hab es gerade noch aufs Schiff geschafft, für Autofahrer ist die Anlegestelle denkbar ungünstig und sehr schlecht beschrieben! Und das dann das Schiff auch noch in zweiter Spur stand, damit konnte wirklich niemand rechnen, so lief ich auch zuerst dran vorbei, weil ein Schiff aus der Ukraine davorstand. Aber Gott sei dank bist du nochmals rausgegangen und so hab ich das verdeckte Schiff auch gefunden. Das Schiff war bummvoll und das Service komplett überfordert. Es war ein ziemliches Chaos und bis wir dann endlich unser Frühstück bekamen mussten wir doch einiges an Geduld beweisen. Das nächste Ärgernis war dann die Zahlstelle wo man die Ausflüge buchen konnte, die Dame dort war dermaßen unfreundlich und hat Herta derart angepflaumt, das wir uns eine Beschwerde überlegt haben, so etwas braucht man sich ja nicht bieten zu lassen. Der Nebel zog sich bis kurz vor Hainburg, aber danach war die Fahrt wunderschön und die Gegend traumhaft! Auch der Besuch beim Kapitän war sehr interessant! Die Kombitour mit Bummelzug und Stadtführung war absolut spitze, die Fremdenführerin war unglaublich witzig und hat ihre Sache sehr sehr gut gemacht. Da Herta und ich beschlossen haben mit dem Flixbus zurückzufahren, hatten wir noch eine Menge Zeit für einen Einkaufsbummel, Essen gehen und natürlich auf einen guten Kaffee in der Innenstadt. Mit dem Bus hat auch alles wunderbar geklappt, danke liebe Herta fürs mitreservieren. War alles in allem ein sehr schöner Tag. Liebe Grüße Michaela

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 sigi25
  • User90 wiedereinsteigerin
  • User90 dororad
  • User90 jasmin333
  • User90 murlen
  • User90 natalie68

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

03390

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati