• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Über Treffen "SCIENCE-Frühstück: Tatortarbeit im Wien"

Geschrieben von User15 Monchichi1966 27.05.2018 17:40h | 94 x gelesen

Bericht von: Treffen "SCIENCE-Frühstück: Tatortarbeit im Wien"
Ort: VHS Urania, 1 Uraniastraße, 1010 Wien, Innere Stadt, Wien, Österreich
Termin: Sonntag 27.05.2018 10:45h

32 Teilnehmer
  • User35
  • User35
  • Deleted_user35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35

Liebe Groopies!

Wieder einmal ein toller Vortrag in der VHS Urania. Diesmal mit Chefinspektorin Dipl.-HTL-Ing. Bettina Bogner.

30 Groopies (zwei blieben leider unentschuldigt fern) lauschten gespannt den Ausführungen.

Eine charmante, humorvolle (erstaunlich wie man das bei diesem Job bleiben kann – aber wahrscheinlich ist gute Laune auch ein Hilfsmittel, nicht komplett zu verzweifeln) Frau. Wenn ich sie auf der Straßen sehen würde, ich würde ihr nicht diesen Job ansehen.

Sie erzählte ausführlich über ihre Arbeit und wie alle Abteilung der Kriminaltechnik in Österreich bzw. Europaweit miteinander verknüpft sind.

Unglaublich wie man eine Faser am Tatort finden kann und wie lange es dauert, bis sie identifiziert ist, zu welchem Stoff sie gehört. Besonders Autositze eigenen sich gut solche Spuren zu finden.

Sie schilderte einige Fälle aus Österreich – leider die teilweise auch ungeklärt blieben. Die Tatortfotos waren erschreckend, aber es war eben kein Vortrag über einen Ponyhof.

Wien ist eine der sichersten Städte der Welt. Hier passieren nur 60-70 Morde pro Jahr und davon werden 80% von Angehörigen begangen. Insgesamt sind rund 90% aller Morde aufgeklärt. Sie meinte, auf der Straße sind sie sicherer als zu Hause. ;-)

Sie war auch schon bei extremen Fällen (wie die 71 toten Flüchtlinge in dem Transporter) dabei. Denn sie ist auch der Meinung, dass jeder Tote das Recht hat, wieder zu seiner Familie gebracht zu werden. Ein schöner Gedanke.

Aus Respekt vor ihrer Tätigkeit und das es natürlich keine Fotos im Internet von ihr zu finden gab, habe ich sie auch nicht fotografiert.

Danke für Euer Interesse und liebe Grüße

Gudrun

1 Bild

1 Kommentar

  • User35
    Dororad, Sonntag 27.05.2018 19:49h

    Toller BEEINDRUCKENDER Vortrag Danke Gudrund

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 monchichi1966
  • User90 stadtwolf
  • User90 kornelia7
  • User90 sunshiney61
  • User90 naty01
  • User90 numerauna

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

38184

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati