• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Über Treffen "Liebe & Erotik 3. Teil - Die niederländische Malerei"

Geschrieben von User15 Monchichi1966 14.01.2017 19:39h (geändert: 14.01.2017 19:57h) | 119 x gelesen

Bericht von: Treffen "FÜHRUNG: Liebe & Erotik 3. Teil - Die niederländische Malerei"
Ort: Kunsthistorisches Museum, Burgring , 1010 Wien, Innere Stadt, Wien, Österreich
Termin: Samstag 14.01.2017 15:45h

20 Teilnehmer
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35

Liebe Groopies!

Unsere Dreamteam Ilse & Georg waren wieder in Höchstform. Nachdem sie die Wiederholungsführung von Liebe & Erotik 2. Teil gemeistert hatten, übernahmen sie die nächste Gruppe (einige Groopies bewältigten beide Führungen hintereinander) und führten uns in die erotische Malerei der Niederländer ein.

Hier nur ein paar kleine Auszüge aus dieser Führung (um auch nicht zu viel zu verraten, was die Groopies nächste Woche in der Wiederholungsführung erwartet):

Leda mit dem Schwan (Joseph Heintz)

Jahrhundertelang verschollen und erst kürzlich wiederentdeckt: die Leda mit dem Schwan von Joseph Heintz d. Ä. Der bereits seit 1591 am kaiserlichen Hof beschäftigte Künstler malte das Gemälde, wie ein unten links unterhalb des Monogramms befindliches Datum verrät, im Jahr 1605 für Kaiser Rudolf II. Der in Prag residierende Monarch hatte eine ausgesprochene Vorliebe für solche Darstellungen erotisch-mythologischer Themen: Auch zahlreiche andere Werke in seinen legendären Kunstsammlungen widmeten sich der Geschichte vom Göttervater Zeus, der die schöne Leda in der Gestalt eines Schwanes schwängerte.

Herkules und Omphale (Bartholomäus Spranger)

Als Buße für seinen Jähzorn musste Herkules, ein Held und Halbgott von außergewöhnlicher Stärke, der Königin Omphale als Sklave dienen. Diese erniedrigte den Muskelprotz, indem sie ihn Frauenkleider tragen und spinnen ließ. Dieser “Rollentausch” war ein beliebtes Thema, das nicht ohne Ironie als Warnung vor der “Weibermacht” verstanden wurde.

Triumphzug des Bacchus (Märten van Heemskerck)

Bacchus, der antike Gott des Weines, kehrt im Triumphzug von Indien nach Griechenland zurück: der Panther und die dunkelhäutigen Begleiter deuten dies an. Der vom römischen Manierismus angeregte Figurenstil Heemskercks findet in diesem Bild, das wohl unmittelbar nach dessen Rom-Aufenthalt entstand, seinen vorläufigen Höhepunkt. Das Tolle, Humorvolle und Derb-Drastische vereinigt sich in diesem Bacchus-Zug mit antiker, wie glatt-polierter Nacktheit zu einer Wunsch-Phantasie des humanistisch gebildeten 16. Jahrhunderts.

Bauernhochzeit (Pieter Bruegel)

Das Bild ist eine realistische Darstellung einer bäuerlichen Hochzeitsgesellschaft in Flandern im ausgehenden 16. Jahrhundert. An der weiß gedeckten Tafel in einer großen Scheune herrscht lebhaftes Gedränge. Auf der Strohwand hinter der Braut hängt ein grünes Tuch, auf dem die papierene Brautkrone befestigt ist. Sie sitzt alleine in der Mitte des Tisches, mit niedergeschlagenen Augen und gefalteten Händen. Sie darf weder essen noch sprechen. Der Bräutigam ist nicht zu bestimmen, aber sitzt entsprechend damaliger Sitte in jedem Fall nicht am Tisch. – voll spannend, das habe ich nicht gewusst.

…und was ist mit dem "überzähligen Fuß*?

Die zwei Träger gehen etwas in die Knie, um dem Mann, der die Teller weiterreicht, die Arbeit zu erleichtern. Auffällig ist, dass der Wanderarbeiter ein überzähliges Bein zu haben scheint, dieser zierliche Schuh passt überdies nicht zu dem plumpen Bauernschuh am rechten Fuß. Es sieht aus, als hätte der Maler hier etwas übersehen.

Georg meinte, er könnte doch zu dem Gast gehören der auf der Bank sitzt und sich zu den beiden dreht, um sich eine Schüssel zu nehmen.

Die Zeit ist wie immer mit Ilse & Georg viel zu schnell vergangen.

…und weil so viele Gemälde noch so viel verraten würden, über Liebe & Erotik, habe ich die beiden heute gebeten ein 4. Teil auszuarbeiten. Damit wir auch im nächsten Winter (wenn es draußen stürmt und schneit wie heute) uns gemütlich von den beiden in diese spannende Thematik weiter einzuführen zu lassen.

Sie haben sie sehr darüber gefreut und werden sich ans Werk machen.

Und ich möchte ein dickes DANKE SAGEN an unsere Ilse & Georg: Ganz toll, dass es euch gibt und ihr uns so viel vermittelt! :-)

Meine Kamera wollte heute lieber zu Hause bleiben. Frank war so lieb und hat fotografiert und wird die Bilder nachreichen. Die vier Bilder die bereits veröffentlicht sind, habe ich aus dem Internet gezogen! ;-)

Herzlichen Dank für euer Kommen und bis bald

Eure Gudrun

15 Bilder

Keine Kommentare

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 cwinna
  • User90 austropiefke
  • User90 carrie43
  • User90 monchichi1966
  • User90 mabin
  • User90 manuauswien

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

37245

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati