• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Obdachlosenführung mit Sandra von Supertramps

Geschrieben von User15 Monchichi1966 13.09.2018 08:28h (geändert: 13.09.2018 10:32h) | 95 x gelesen

Bericht von: Treffen "FÜHRUNG: "Obdachlose erzählen - Sandra: Wien mein Zentrum""
Ort: Venediger-Au-Park, Ausstellungsstraße , 1020 Wien, Österreich
Termin: Mittwoch 12.09.2018 17:45h

15 Teilnehmer
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35

Liebe Groopies!

Gestern war die (vorläufig) letzte Führung mit den Guides von Supertramps.

http://supertramps.at/

Die Guides sind oder waren obdachlos. Sie erzählen auf ihren Touren von ihrem Leben auf der Straße und geben Einblick in andere Lebenswelten.

Bei unserer letzten Tour führte uns Sandra durch “ihre Vergangenheit”.

Sandra kennt aus persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen das Leben einer Frau ohne festen Wohnsitz. Bereits als Kind war sie auf der Straße und lebt heute im “Neunerhaus”. Doch durch ihre Kreativität, ihren Willen und ihre Courage lässt sie sich nicht unterkriegen.

Sandra hat sehr lebendig, beeindruckend, interessant und bewegend aus ihrem Leben erzählt. Unfassbar wie schlimm ein zu Hause sein muss, dass man mit neun Jahren beschließt wegzulaufen, weil dann alles erträglicher scheint. Zwei Wochen hat sie in einem Park gelebt, auf Dachböden geschlafen und sich durch Klauen im Supermarkt über Wasser gehalten. Das nachfolgende Heim war leider auch keine Verbesserung.

Mit Stolz kann sie sagen, dass sie ihr Schicksal durchbrochen (auch ihre Eltern waren bereits Heimkinder) und ihre eigenen Kinder auf einen guten Weg (sie sind bereits erwachsen) gebracht hat. Sie sind gut behütet bei ihr aufgewachsen. Der Tot der eigenen Mutter (vor fünf Jahren), das Verlassen durch ihren Partner und der Jobverlust durch Krankheit, lies sie in ein tiefes Loch fallen und trieben sie aus Verzweiflung noch einmal auf die Straße, aus der sie nun wieder, seit einem Jahr, weg ist. Ein Schicksal das Gänsehaut erzeugt und auch zeigt, dass es JEDEN von uns treffen kann. Jede Kritik oder “Besserwissen” wäre hier unangebracht, denn diese Kraft, die Sandra aufgebracht hat, wieder auf eigenen Füßen zu stehen, ist nicht jedem gegeben. Ich habe großen Respekt vor dieser tollen Frau, die sich auch sehr sozial engagiert und das bissi was sie hat, auch noch liebevoll mit anderen teilt. Da könnten noch viele Menschen von ihr lernen.

Danke an alle Teilnehmer/innen von gestern, die tief in die Tasche gegriffen und großzügig Trinkgeld an sie gegeben haben.

https://www.neunerhaus.at/

https://www.neunerhaus.at/cafe/

kann jeden Tag – von allen Menschen – besucht werden. Essen gibt es gegen eine freie Spende.

In Kooperation mit Foodsharing betreibt das neunerhaus Café einen „Fairteiler“-Kühlschrank. Dieser ist online registriert und wird von FoodsaverInnen mit Lebensmitteln gefüllt. Alles im Kühlschrank ist zur freien Entnahme. Wer möchte, kann Lebensmittel vorbeibringen, mitnehmen und tauschen.

Vielen Dank für das große Interesse, den menschlichen Umgang und den in Augenhöhe erbrachten Respekt der Guides von Supertramps.

Liebe Grüße

Gudrun

Keine Kommentare

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 stadtwolf
  • User90 naty01
  • User90 kornelia7
  • User90 numerauna
  • User90 sunshiney61
  • User90 monchichi1966

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

38169

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati